Euro tendiert im frühen Handel leicht im Minus

Der Euro hat am Freitag in der Früh gegen den US-Dollar knapp behauptet tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3098 Dollar nach 1,3119 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3099 Dollar notiert.

Auch zu den meisten anderen Leitwährungen waren leichte Abschläge beim Euro zu verbuchen. Lediglich zum Schweizer Franken tendierte er minimal im Plus.

Im Fokus steht zum Wochenausklang das Euro-Finanzminister-Treffen in Dublin zum Thema Zypern. Dort soll eine Einigung zum Rettungspaket für den maroden Inselstaat erzielt werden. Daneben stehen einige Datenveröffentlichungen aus den USA an. Erwartet werden unter anderem die Einzelhandelsumsätze und Erzeugerpreise für März sowie das vorläufige Verbrauchervertrauen der Uni Michigan für April.

Lesen Sie auch