Euro tendiert im frühen Handel leicht schwächer

Artikel teilen

Der Euro hat am Freitag in der Früh vor dem viel beachteten deutschen Geschäftsklimaindex des ifo-Instituts gegen den US-Dollar mit leichten Verlusten tendiert. Um 9.00 Uhr hielt der Euro bei 1,3646 Dollar nach 1,3668 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22.00 Uhr zuletzt mit 1,3653 Dollar notiert.

Da zuletzt einige Frühindikatoren wie die Einkaufsmanagerindizes aus der Industrie oder die ZEW-Konjunkturerwartungen eher enttäuschend ausgefallen sind, könnte der ifo-Index heute stärker abrutschen als erwartet, schrieben die Experten der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen. Es gilt zudem zu beachten, dass das Verarbeitende Gewerbe innerhalb der ifo-Umfrage ein deutliches Übergewicht hat, und der gesunkene Industrie-Einkaufsmanagerindex daher für einen schwächeren ifo-Index spricht, hieß es weiter. Die Konsensschätzung sieht einen Rückgang im Mai auf 110,9 Punkte nach 111,2 Zähler im April.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8090 britischen Pfund nach 0,8104 Pfund zum EZB-Richtkurs am Donnerstag, bei 1,2214 (1,2215) Schweizer Franken und 138,77 (138,96) japanischen Yen.

Lesen Sie auch

OE24 Logo