Euro tendiert im frühen Handel etwas schwächer

Artikel teilen

Der Euro hat am Freitag in der Früh gegen den US-Dollar etwas schwächer tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3724 Dollar nach 1,3758 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3739 Dollar notiert.

Im Vorfeld der EZB-Ratssitzung in der nächsten Woche steigt die Anspannung der Marktteilnehmer, schrieben die Experten der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen. Manch einer erwartet eine Zinssenkung der EZB, um den deflationären Risiken entgegen zu wirken. Vor diesem Hintergrund sollten die heutigen deutschen Verbraucherpreisdaten im Fokus der Anleger stehen. Auch einige US-Daten, darunter der Michigan Sentiment Index, stehen auf der Agenda.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8256 britischen Pfund nach 0,8277 Pfund zum EZB-Richtkurs am Donnerstag, bei 1,2194 (1,2187) Schweizer Franken und 140,11 (140,75) japanischen Yen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo