Euro zeigt sich am Nachmittag etwas schwächer

Etwas schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Dienstag und zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Mittwochnachmittag. Ein Euro kostete zuletzt 1,4446 US-Dollar. Gegen Franken und Yen verlor der Euro an Terrain, gegen Pfund notierte der Euro hingegen wenig verändert.

Belastet habe den Euro zuletzt die Herabstufung der Kreditwürdigkeit Zyperns durch die US-Ratingagentur Moody's, so Händler. Nach zuvor "A2" lautet die neue Bewertung für das Eurozonenland "Baa1". Den Ausblick für die Kreditbewertung der Mittelmeerinsel setzte Moody's auf "negativ". So drohen weitere Abstufungen.

In den USA steht unterdessen eine Einigung im Schuldenstreit weiter aus. Aus dieser Unsicherheit zieht aber weniger der Euro als der Schweizer Franken Profit. Allein seit Mitte Mai hat der Franken zur Gemeinschaftswährung und auch zum US-Dollar rund zehn Prozent gewonnen, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.

Lesen Sie auch