Euro am Nachmittag etwas erholt

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Montag aber höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Dienstagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten von Franken und Yen zeigte sich der Euro mit Abschlägen. Zum Pfund konnte er sich leicht steigern.

Die Gemeinschaftswährung rutschte am Vormittag bis in die Region bei 1,3837 Dollar ab, konnte sich im weiteren Verlauf aber wieder erholen und bewegt sich aktuell wieder knapp oberhalb der Marke von 1,40 Dollar. Ein Marktteilnehmer verwies auf eine Gegenbewegung nach den zuletzt starken Abschlägen.

Auch die europäischen Aktienmärkte konnten sich von ihren Verlaufstiefs lösen. Die aktuellen Daten zur US-Handelsbilanz fielen schwächer als erwartet aus, zeigten aber bis dato keine allzu starken Auswirkungen.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3975 (zuletzt: 1,4056) USD festgestellt und liegt damit 4,59 Prozent oder 0,0613 Einheiten über dem Ultimowert 2010.

Lesen Sie auch