uro nach EZB-Entscheid etwas leichter

Etwas schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und leichter zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Die wie erwartete EZB-Leitzinserhöhung konnte den Euro-Dollar nicht weiter antreiben.

Der Zinsschritt nach oben ist bereits eingepreist gewesen, hieß es aus dem Devisenhandel. Die EZB begründete die heutige Zinserhöhung mit anhaltenden Inflationsrisiken im Euro-Raum. "Aktuell ist es noch schwierig die Reihe an Kommentaren des EZB-Chefs einzuschätzen und wie der Markt darauf reagieren werde", sagte ein Marktteilnehmer. Die Aussage von Trichet, dass die EZB die Ratingbestimmungen für Portugal aufheben werde unterstützte den Euro-Dollar jedoch etwas.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4247 (zuletzt: 1,4318) USD festgestellt und liegt damit 6,62 Prozent oder 0,0885 Einheiten über dem Ultimowert 2010 von 1,3362 USD.

Lesen Sie auch