Euro am Nachmittag bei 1,45 Dollar

Gut behauptet gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag, jedoch etwas tiefer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Gegenüber den Richtwerten von Franken und Yen ging es etwas bergauf, zum Pfund gab der Euro leicht nach.

Am Montagmorgen hatte sich die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) zu der geplanten Einbindung privater Gläubiger in die Griechenland-Rettung geäußert. Demnach würde das nach einem Vorschlag französischer Banken benannte "Pariser Modell" zumindest übergangsweise von S&P wie ein teilweiser Zahlungsausfall ("Selective Default") gewertet werden.

Vor diesem Hintergrund zeigte sich der Euro gegenüber dem Dollar im Tagesverlauf mit leichten Verlusten. Positive Arbeitsmarktdaten aus London steigerten indessen die Nachfrage nach dem britischen Pfund. Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4500 (zuletzt: 1,4488) USD festgestellt.

Lesen Sie auch