Europa in Rezession...uns geht´s besser

In Österreich 0,8% Wachstum

Europa in Rezession...uns geht´s besser

Eurozone heuer 0,3% im Minus - dagegen wächst unsere Wirtschaft um 0,8%.

Die aktuelle EU-Prognose bestätigt: Heuer gibt es eine Rezession in der Eurozone. Österreich ist aber nicht betroffen, bei uns wächst die Wirtschaft.

Die Angst vor ­einer neuerlichen Verschlimmerung der Eurokrise erhält jetzt dadurch zusätzliche Nahrung, dass die EU-Kommission am Freitag ihre düstere Wirtschaftsprognose für das laufende Jahr bestätigt hat. Das Schreckgespenst einer (allerdings nur leichten) Rezession ist da: Die Wirtschaftsleistung (BIP) der Eurozone werde heuer um 0,3 Prozent schrumpfen, so die Erwartung der EU-Experten. Für die gesamte EU-27 wird mit einem Null-Wachstum gerechnet.

Österreich hat niedrigste Arbeitslosigkeit in der EU
Bei uns allerdings ist die Wirtschaft wesentlich besser unterwegs. Für Österreich sagt die EU-Kommission für heuer ein Wachstum um 0,8 Prozent voraus. Das liegt geringfügig über der letzten Prognose vom Februar, als die EU für uns 0,7 Prozent Wachstum im Jahr 2012 prognostizierte. Heimische Experten können sich angesichts der ­guten Auftragslage in vielen Industriebetrieben sogar ein Plus von einem Prozent vorstellen. Auch die Deutschen (+0,7 % 2012) lassen wir bereits hinter uns.
In puncto Beschäftigung sind wir weiterhin mit Abstand Europaspitze – mit 4,3 Prozent haben wir die niedrigste Arbeitslosenrate in der EU. Schlusslicht ist hier Spanien mit einer erschreckenden Quote von 24,4 Prozent.

Im nächsten Jahr ist allgemeine Besserung in Sicht. Für 2013 geht die EU-Kommission wieder von ­einem Prozent Wachstum in der Eurozone und 1,3 % in der ganzen EU aus. ­Österreich werde dann sogar um 1,7 Prozent zulegen.
EU-Kommissar Rehn: ,Die Wirtschaftslage bleibt fragil‘
„Ein Aufschwung ist in Sicht, aber die wirtschaftliche Lage bleibt fragil, mit großen Unterschieden zwischen den Mitgliedsstaaten“, so EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn.