Europas Börsen im Mittagshandel tiefer im Minus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag mit ausgeweiteten Verlusten tendiert. Durchwachsene Konjunkturdaten und die Enttäuschung über eine eher schwach verlaufene italienische Anleiheauktion drückten auf die Aktienkurse. Händler sprachen vor dem näher rückenden Quartalsende auch von Gewinnmitnahmen.

Der Euro-Stoxx-50 ging um 0,92 Prozent auf 2.473,72 Punkte zurück. "Wir erleben gerade zwar keine richtige Korrektur, aber zumindest einen kleinen Rücksetzer, nachdem der DAX seit Jahresbeginn bereits 20 Prozent hinzugewonnen hat", sagte ein Experte. Dem Markt fehlten derzeit die positiven Nachrichten, um die Indizes wieder nach oben zu drücken. Vielmehr seien die meisten der bisher am Donnerstag veröffentlichten Wirtschaftsdaten eher enttäuschend ausgefallen.

Im Finanzsektor litten die Aktien italienischer Banken unter der enttäuschend verlaufenen Auktion von Staatsanleihen. Unicredit gehörten mit minus 1,90 Prozent auf 3,916 Euro zu den schwächsten Werten.

Lesen Sie auch