Europas Börsen schließen mehrheitlich höher

Die europäischen Leitbörsen haben den Handel am Dienstag mehrheitlich leicht im Plus beendet. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich bis zum Handelsende um 0,25 Prozent auf 2.514,12 Stellen.

Hatten die Aktienmärkte über weite Strecken des Handelstages Verluste verzeichnet, hellte sich im Späthandel das internationale Sentiment deutlich auf und die Mehrzahl der europäischen Indies konnte sich bis zur Schlussglocke in die Gewinnzone vorarbeiten. Für den kräftigen Schub nach oben sorgten im späten Handelsverlauf hoffnungsvolle Signale aus Griechenland.

Gestützt von einem Anleihen-Rückkauf legten UniCredit als stärkster Wert im Euro-Stoxx-50 um 4,68 Prozent zu. Die italienische Großbank hatte am Vorabend mitgeteilt, Anleihen über nominal 1,86 Mrd. Euro zurückgekauft zu haben. Nokia gewannen nach Daten der International Data Corporation (IDC), wonach das Unternehmen weiterhin die Liste der weltweiten Mobiltelefonverkäufe anführe, 1,84 Prozent. ArcelorMittal rückten nach Zahlen 3,28 Prozent vor.