US-Börsen zur Eröffnung mit Kursverlusten

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn mit Kursverlusten tendiert. Knapp nach 16.00 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index um 0,52 Prozent auf 14.868,39 Zähler. Der S&P-500 Index sank um 0,82 Prozent auf 1.643,21 Zähler. Der Nasdaq Composite Index fiel um 0,96 Prozent auf 3.622,53 Einheiten.

Die US-Börsen haben sich im Frühhandel der negativen Tendenz in Europa angeschlossen. Vor allem die Entwicklung in Syrien mindere den Risikoappetit auf Aktien, kommentierte ein Börsianer das Geschehen. Die US-Regierung erwägt laut Informationen der "Washington Post" einen ein bis zwei Tage dauernden Militärschlag in Syrien.

Zudem steuern US-Präsident Obama und die Republikaner in der Finanzpolitik auf eine neue Machtprobe zu. Finanzminister Jacob Lew gab bekannt, dass Mitte Oktober die Schuldengrenze von 16,7 Billionen Dollar erreicht wird. In einem Brief forderte er den Kongress auf, das Limit so rasch wie möglich anzuheben.

Zusätzliche Impulse lieferten die aktuellen Wirtschaftsdaten. Diese stehen derzeit vor allem mit Blick auf die weitere Geldpolitik in den USA im Fokus der Anleger. So hat sich unter anderem in den USA die Stimmung der Konsumenten im August überraschend aufgehellt.