Europas Börsen schließen überwiegend im Minus.

Die europäischen Leitbörsen haben am Freitag überwiegend im Minus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 notierte zu Börsenschluss mit minus 0,98 Prozent bei 2757,37 Punkten.

Die europäischen Leitbörsen haben am Freitag überwiegend im Minus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 notierte zu Börsenschluss mit minus 0,98 Prozent bei 2757,37 Punkten.

Fundamentale Impulse gab es durch die veröffentlichten US-Konjunkturdaten nicht, da die Daten größtenteils wie erwartet ausfielen. Lediglich ein schwaches Verbrauchervertrauen sorgte am späten Nachmittag für Kursverluste.

Unter den Einzelwerten reagierten die Papiere des niederländischen Biotechnologieunternehmens Crucell mit einem Kurssprung von 55,50 Prozent auf eine Offerte des amerikanischen Konzerns Johnson & Johnson. Das Pharma- und Konsumgüterunternehmen will den Impfstoffspezialisten komplett übernehmen.

Als klarer Gewinner des Euro-Stoxx-50 gingen Carrefour-Titel aus dem Handel. Die Aktien stiegen um 4,64 Prozent.

Banktitel zählten durch die negative Entwicklung auf dem irischen Bankensektor zu den größeren Verlierern. Die Kursabschläge der Allied Irish Banks mit minus 11,05 Prozent wurden nicht übertroffen.