Europas Leitbörsen am Nachmittag mehrheitlich mit Kursverlusten

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag am Nachmittag mehrheitlich mit Kursverlusten tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank gegen 13.30 Uhr 0,50 Prozent auf 2.681,84 Punkte. Die Sorgen um die europäische Schuldenkrise sind weiterhin beherrschendes Thema auf den Märkten.

Bernankes jüngste Aussagen, die darauf schließen ließen, dass die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) nicht gewillt sein werde abermals der schwächelnden Konjunktur unter die Arme zu greifen, schürte Unsicherheit unter den Anlegern. Mit S&P droht nun die zweite Ratingagentur den USA mit einer Abstufung der langfristigen Kreditwürdigkeit. Eine Flut an Konjunkturdaten aus den USA könnte heute Nachmittag noch für Impulse sorgen. Bankwerte waren angesichts der für heute Abend erwarteten Stresstest-Ergebnisse in den Fokus gerückt. Credit Agricole zählten zuletzt mit minus 2,13 Prozent auf 8,56 zu den schwächsten Werte innerhalb des Euro-Stoxx-50. In London gerieten BHP Billiton in den Blickpunkt. Die Papiere sanken 1,93%.