Europas Leitbörsen am Vormittag im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel mehrheitlich mit Gewinnen tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.40 Uhr um 6,54 Einheiten oder 0,22 Prozent auf 3.045,03 Punkte.

Im Euro-Stoxx-50 setzten sich die Papiere von L'Oreal mit einem deutlichen Plus von 4,70 Prozent auf 129,30 Euro an die Spitze des Index. Einem Bericht zufolge erwägt der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé, seine Anteile am französischen Kosmetikhersteller zu verringern. Die Firmen sind laut Insidern diesbezüglich im Gespräch mit Banken. Nestlé notierten in Zürich mit einem Aufschlag von 0,96 Prozent bei 68,25 Schweizer Franken.

In Finnland gewannen Nokia 4,29 Prozent auf 5,465 Euro. Der Handy-Hersteller hatte mit dem Branchenkonkurrenten HTC den langjährigen Patentstreit beigelegt. HTC werde an den finnischen Konzern für die Nutzung der Erfindungen zahlen, womit alle Patentklagen beigelegt werden, teilten beide Unternehmen vergangenen Freitag mit. Außerdem besprächen die beiden Konzerne eine technische Kooperation, die genauen Konditionen des Deals bleiben aber geheim.

Securitas-Anteilsscheine rutschten an der Stockholmer Börse um 3,52 Prozent auf 65,75 schwedische Kronen ab. Der weltweit zweitgrößte Wachdienst hatte mit seinem Viertquartalsgewinn die Erwartungen von Analysten nicht erreicht.

Lesen Sie auch