Europas Leitbörsen bleiben auch im Mittagshandel in der Gewinnzone

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte bleiben am Freitag auch am frühen Nachmittag einheitlich in der Gewinnzone. Der Euro-Stoxx-50 legte zuletzt 22,69 Einheiten oder 0,91 Prozent auf 2.512,04 Punkte zu.

Das Hauptthema an den europäischen Börsen bleibt auch zum Wochenausklang Griechenland. Hierbei sorgte zuletzt ein Medienbericht für positive Reaktionen, wonach sich die Europäische Zentralbank (EZB) den Weg für den seit Monaten umstrittenen griechischen Schuldenschnitt ebnen will. Zum Beginn der kommenden Woche sollen auch die Euro-Finanzminister über das neue, 130 Mrd. Euro schwere Hilfspaket zugunsten Athens entscheiden.

Im Euro-Stoxx-50 notierten die Aktien von Societe Generale mit einem Kursplus von 3,72 Prozent weiterhin an der Spitze der Kurstafel. Banco Santander (plus 2,20 Prozent) und ING Groep (plus 2,80 Prozent) legten ebenfalls zu. Im Branchenvergleich lag allerdings der Baustoffsektor an erster Stelle, nachdem der Zementhersteller Lafarge seine Geschäftszahlen vorgelegt hatte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo