Europas Leitbörsen etwas leichter im Frühhandel

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel leichter tendiert. Nach zwei Gewinntagen in Folge verhielten sich die Akteure abwartend, hieß es. Der Euro-Stoxx-50 gab bis 10.05 Uhr leicht um 0,08 Prozent auf 3.071,32 Punkte ab.

Am Abend könnten die US-Notenbank mit ihren geldpolitischen Entscheidungen Impulse liefern. Unter Analysten gilt es als ausgemacht, dass die Fed ihre lockere Geldpolitik weiter schrittweise zurückfahren wird.

Unter den Einzelwerten reagierten die Aktien von Inditex positiv auf die Vorlage von Jahreszahlen und zogen an der Spitze des Euro-Stoxx-50 3,44 Prozent an. Der Umsatz beim spanischen H&M-Konkurrenten mit der Ladenkette Zara zog 2013 um fünf Prozent auf 16,7 Milliarden Euro an, der operative Gewinn (Ebitda) stagnierte bei 3,9 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 2,4 Milliarden Euro ein Prozent mehr als 2012.

BMW-Aktien kletterten 2,74 Prozent hoch. Der bayrische Autobauer peilt 2014 trotz etlicher Unsicherheiten ein weiteres Rekordjahr an. Der Oberklassehersteller wolle bis Dezember weltweit mehr als zwei Millionen Autos verkaufen und den Vorsteuergewinn deutlich steigern, sagte Konzernchef Norbert Reithofer bei der Vorlage der Jahresbilanz.

Lesen Sie auch