Europas Leitbörsen im Frühhandel einhellig fest

Europas Leitbörsen sind heute, Mittwoch, nach der Einigung im US-Budgetstreit einhellig sehr fest ins neue Jahr gestartet. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.10 Uhr um 1,78% auf 2.682,79 Punkte. Marktteilnehmer sprachen dabei von einer gestiegenen Risikofreude der Anleger nach der - zumindest vorläufigen - Vermeidung der "Fiskalklippe".

Die am Vormittag veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes des verarbeitenden Gewerbes von Spanien und Italien fielen unterschiedlich aus. Während Spanien im Dezember einen leichten Rückgang auf 44,6 Punkte hinnehmen musste, stieg der italienische Index auf 46,7 Zähler an.

Stärkster Einzelwert waren im Frühhandel im Euro-Stoxx-50 die Papiere des finnischen Handyherstellers Nokia, die um 5,47 % auf 3,09 Euro anzogen. Ebenso im Spitzenfeld fanden sich Inditex (plus 3,70 %) und Repsol (plus 3,55 %).

Alle Bluechips im Index waren im Plus, die geringsten Aufschläge gab es für Bayer, die lediglich 0,14 % zulegen konnten.