Europas Leitbörsen im Frühhandel mit Kursverlusten

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel mit Kursverlusten tendiert. Um 10.30 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit minus 0,41 Prozent bei 2.763,17 Punkten.

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel mit Kursverlusten tendiert. Um 10.30 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit minus 0,41 Prozent bei 2.763,17 Punkten.

Im Handelsverlauf konnten die Gewinne an der Wall Street und die positive Entwicklung an der japanischen Börse keinen langfristigen Rückenwind bieten. Nach einem Start mit leichten Kursgewinnen drehten die Leitindizes in Europa am frühen Vormittag mehrheitlich ins Minus.

RWE-Titel notierten ebenfalls mit einem leichten Minus von 1,04 Prozent. Analysten der UBS haben die Verkaufsempfehlung für die Aktien des Versorgungskonzerns abgegeben.

Die schwedische Modekette Hennes & Mauritz veröffentliche Unternehmensergebnisse für das dritte Geschäftsquartal. Die Aktien des Unternehmens brachen um 5,91 Prozent ein.

In Frankreich profitierten Papiere der France Telecom von einer Hochstufung durch Exane BNP Paribas auf "neutral". Aktien des Unternehmens verzeichneten ein leichtes Plus von 0,93 Prozent.