Europas Leitbörsen im Frühhandel uneinheitlich

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel uneinheitlich tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 fiel bis 11.00 Uhr um 7,97 Einheiten oder 0,29 Prozent auf 2.694,72 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 8.201,61 Punkten und einem Minus von 14,12 Einheiten oder 0,17 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 um 25,34 Einheiten oder 0,40 Prozent auf 6.355,83 Zähler.

Bei den Bank- und Versicherungswerten lagen Unicredit mit einem deutlichen Plus von 2,06 Prozent bei 4,054 Euro obenauf. Auch die Papiere von BNP Paribas konnten um 1,27 Prozent auf 44,28 Euro zulegen, Intesa SanPaolo kletterten um 0,74 Prozent auf 1,359 Euro hoch.

Ebenfalls profitieren konnten die Anteilsscheine von Societe Generale, die um 1,17 Prozent auf 29,25 Euro stiegen. Auch Assicurazioni Generali tendierten mit einem Plus von 0,71 Prozent bei 14,16 Euro klar im grünen Bereich. Am unteren Ende des Index rutschten Daimler um 1,29 Prozent auf 47,00 Euro ab.