Europas Leitbörsen schließen einhellig etwas höher

Die europäischen Leitbörsen sind einhellig etwas höher in die Handelswoche gestartet. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg heute, Montag, bis Handelsschluss um 0,59 Prozent auf 3.052,83 Punkte.

Unter den Einzelwerten im Euro-Stoxx-50 büßten Deutsche Telekom 0,93 Prozent auf 11,24 Euro ein. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte die Aktie nach ihrem jüngsten Kursanstieg von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 9,50 Euro gesenkt.

In Zürich legten Novartis um 0,85 Prozent auf 71,55 Schweizer Franken zu. Der Pharmakonzern verkauft sein Geschäft mit Bluttransfusions-Diagnosen an die spanische Plasma-Derivate-Herstellerin Grifols. Grifols gewannen an der Madrider Börse 4,54 Prozent auf 32,36 Euro dazu.

Im Londonder "Footsie" stiegen Shire um 0,93 Prozent auf 2.822,00 Pence. Der britische Pharmakonzern will mit einem milliardenschweren Zukauf sein Geschäft mit Medikamenten gegen seltene Erkrankungen stärken.