Europas Leitbörsen starten nur wenig verändert

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel nur wenig verändert tendiert. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 gab 4,71 Einheiten oder 0,21 Prozent auf 2.254,38 Punkte nach.

Nach dem starken Ausklang der Vorwoche scheinen einige Investoren auf Gewinnmitnahmen zu setzen, kommentierte ein Marktteilnehmer die leichten Abschläge. Zudem waren die Vorgaben aus Asien gemischt: Einer insgesamt leicht positiven Entwicklung standen recht deutliche Kursverluste am chinesischen Aktienmarkt gegenüber.

Mit Blick auf die einzelnen Branchen gerieten Rohstoffwerte und Versorger besonders unter Druck. Zu den wenigen Gewinnern zählten der Gesundheits- und der Finanzdienstleistungssektor. Im Tagesverlauf dürften dann erneut Bankenaktien ins Blickfeld rücken. Die Citigroup und Morgan Stanley legen Zahlen zum zweiten Quartal vor.