Europas Börsen nach zwei starken Tagen erneut im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Nach zwei starken Handelstagen in Folge ging es weiter nach oben. Im Blickfeld stehen vor allem veröffentlichte Quartalszahlen wichtiger Unternehmen.

Um 9.55 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 0,45 Prozent. Vivendi und Unilever nahmen nach Börsenstart die Spitzenplätze im Euro-Stoxx-50 ein mit plus 5,66 Prozent bzw. plus 4,10 Prozent. Über den französischen Medien- und Telekomkonzern kursieren Gerüchte einer Aufspaltung, die laut Händlern aber dementiert wurden. Der britisch-niederländische Konsumgüterhersteller Unilever meldete starke Umsatzzahlen.

Schlusslicht im europäischen Referenzindex waren Deutsche Bank-Titel mit einem Kursrückgang von 2,11 Prozent auf 33,41 Euro. Die Quartalszahlen der Großbank sind laut Händlern "auf allen Ebenen etwas schlechter als erwartet" ausgefallen. Unter dem Strich verdiente das Institut nach eigenen Angaben 1,4 Milliarden Euro.