Europas Leitbörsen leicht im Plus - Banken stark

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel leicht im Plus tendiert. Positive Impulse kamen vor allem von den asiatischen Börsen.

Um 10.40 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 0,33 Prozent. Im Bankensektor wurden die größten Gewinne eingefahren. Commerzbank-Titel schossen um 9,71 Prozent auf 1,548 Euro in die Höhe. Die teilverstaatlichte deutsche Bank will die Kapitallücke von 5,3 Milliarden Euro aus eigener Kraft schließen. Damit hätte Bankchef Martin Blessing sein wichtigstes Ziel, ohne weitere staatliche Hilfen auszukommen, erreicht. Nach aktuellen Planungen habe die Bank mit 6,3 Milliarden Euro sogar eine höhere Kapitalreserve als notwendig, teilte das Finanzhaus in Frankfurt mit.

Die Anteilsscheine der Deutschen Bank zogen um 5,23 Prozent auf 31,53 Euro an. Societe Generale verbuchten ein Plus von 4,79 Prozent. AXA gewannen 3,14 Prozent. Mehr als zwei Prozent verbesserten sich BNP Paribas und ING Groep. UniCredit befestigten sich um 1,14 Prozent.