Europas Börsen nach positiven US-Vorgaben etwas höher

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben im frühen Handel etwas höher tendiert. Die Aussicht auf eine anhaltend lockere US-Geldpolitik und starke Wall Street-Vorgaben galten im Handel als Unterstützungsfaktoren. Um 10.05 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 0,53 Prozent.

Bei den Einzelwerten standen die Aktien der Royal Bank of Scotland im Fokus: Kreisen zufolge spricht die britische Regierung mit Investoren über den teilweisen Verkauf ihres Anteils. Die Titel kletterten um 4,74 Prozente.

Holcim dagegen kamen in Zürich mit 2,78 Prozent unter Druck: Der Zement- und Baustoffkonzern hat fünf Millionen eigene Aktien erfolgreich am Markt platziert.

Lufthansa stehen ebenfalls im Blick. Da das Bodenpersonal an mehreren deutschen Flughäfen streikt, hat die Fluggesellschaft für diesen Tag bereits mehr als 400 Flüge gestrichen. Hingegen gab es auch eine positive Analystenmeinung zur Aktie der AUA-Mutter. JPMorgan hat die Papiere zum Kauf empfohlen und die Lufthansa-Titel gewannen um 3,40 Prozent.

OE24 Logo