Europas Leitbörsen tiefer im Plus - DAX gewinnt 2,66%

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zu Mittag etwas tiefer im Plus tendiert. Marktteilnehmer verwiesen auf positive aufgenommene Aussagen vom IWF, nachdem bereits im Frühgeschäft starke Wall Street-Vorlagen beflügelt hatten. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat sich zuversichtlich gezeigt, dass die nächste Rate der Hilfskredite für Griechenland überwiesen wird.

Der Euro-Stoxx-50 legte 2,32 Prozent zu.

Börsianer hoben zudem die Aussagen des Europa-Präsidenten des IWF, Antonio Borges, positiv hervor. Dieser habe bestätigt, dass die EU an Rekapitalisierungsplänen für Banken arbeite. Die deutliche Herabstufung der Kreditwürdigkeit Italiens durch die US-Ratingagentur Moody's am Vorabend und enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone belasteten den Markt hingegen nicht spürbar.

Massiv nach oben gingen es mit Versicherungs- und Bankenpapieren. In Brüssel legten Dexia Banque um 4,17 Prozent zu. BNP Paribas streiften ein sattes Kursplus in der Höhe von 6,33 Prozent ein.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo