Europas Leitbörsen wenig verändert, Keine Überraschung von EZB

Die europäischen Leitbörsen sind am Donnerstag uneinheitlich und wenig verändert aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 verbilligte sich um 0,27 Prozent.

Thema des Handelstages war vor allem die EZB-Zinsentscheidung und die anschließende Pressekonferenz des obersten Notenbanker in der Euro-Zone. Dabei gab es jedoch keine Überraschung und somit fehlten etwas die Impulse, hieß es. E

In einer Branchenbetrachtung zeigten sich Aktien aus dem Automobilbereich unter den Favoriten. Der Telekomsektor präsentierte sich hingegen als schwächster Sektor. Dementsprechend markierten BMW (plus 3,19 Prozent) und VW (plus 2,87 Prozent) die Spitze im Euro-Stoxx-50, während Deutsche Telekom (minus 4,05 Prozent) und France Telecom (minus 1,86 Prozent) die stärksten Verluste einfuhren.

Massiv unter Verkaufsdruck standen die Aktien von Nobel Biocare, die an der Zürcher Börse nach einer Gewinnwarnung um 4,34 Prozent auf 9,03 Franken einbrachen.