Europas Börsen mit klaren Gewinnen

Schluss der Handelswoche

Europas Börsen mit klaren Gewinnen

Europas Leitbörsen gehen durchwegs mit satten Gewinnen ins Wochenende.

Die europäischen Leitbörsen haben sich am Freitag einheitlich von ihrer starken Seite präsentiert und mit klaren Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Nach freundlichem Verlauf konnten die Indizes ihre Zugewinne am Nachmittag angesichts einer freundlich tendierenden Wall Street ausbauen. Die gestiegenen Hoffnungen der Anleger auf eine rasche Lösung der europäischen Schuldenkrise, wurden von Marktbeobachtern zur Begründung für die Kursgewinne genannt.

Unter anderem die jüngsten Aussagen der Ratingagentur Fitch haben den Märkten dabei noch einmal einen kräftigen Schub gegeben. Händler verwiesen auf Aussagen der Ratingagentur, wonach sie keine Rating-Änderungen wegen des EU-Gipfels erwartet. Zudem würde eine starke EU-Lösung Italien und Spanien vor einer Herabstufung schützen.

Darüber hinaus dürften vor allem jene Anleger, die zuletzt auf fallende Kurse gesetzt hatten, versuchen keine zu allzu großen Positionen am Wochenende offen zu haben, da man nicht sicher sein könne, dass am Wochenende nicht doch erste marktbewegende Kommentare beim EU-Gipfel fallen, hieß es weiter.

Ein Branchenvergleich zeigte den Bank-Sektor unter den größten Gewinnern. Die Aufschläge zogen sich aber quer durch alle Branchen. Stark präsentierten sich auch Automobilwerte sowie Aktien aus dem Rohstoff-Sektor und Versicherer.

Unter den Bankwerten konnten vor allem die italienischen und französischen Institute klare Aufschläge verbuchen. So zogen UniCredit um 6,62 Prozent auf 0,902 Euro an und Intesa SanPaolo kletterten um 6,40 Prozent auf 1,281 Euro. BNP Paribas gewannen 6,22 Prozent auf 31,78 Euro und Societe Generale schlossen um 5,59 Prozent höher bei 18,97 Euro.

Nach den klaren Vortagesverlusten standen auch Minenwerte auf den Einkaufslisten der Investoren. Marktbeobachter verwiesen zudem auf den gestiegenen Kupferpreis. So rückten Rio Tinto in London um 4,51 Prozent auf 3.151 Pence vor. Aktien des Stahlkonzerns ArcelorMittal verbesserten sich um 4,99 Prozent auf 13,68 Euro.

Nach Ergebnissen rückten Scania in den Fokus. Der schwedische Nutzfahrzeugbauer überzeugte mit einem über den Erwartungen ausgefallenen Gewinn je Aktie, worauf die Titel um 4,98 Prozent auf 107,60 schwedische Kronen zulegten.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            1.956,74     + 56,16       +2,95
 Frankfurt      DAX            5.970,96     +204,48       +3,55
 London         FT-SE-100      5.488,25     +103,6        +1,92
 Paris          CAC-40         3.141,15     + 57,08       +1,85
 Zürich         SPI            5.210,90     + 87,96       +1,72
 Mailand        FTSE MIB      16.116,48     +438,62       +2,80
 Madrid         IBEX-35        8.853,00     +244,80       +2,84
 Amsterdam      AEX              305,70     +  6,69       +2,24
 Brüssel        BEL-20         2.138,82     + 42,13       +2,01
 Stockholm      SX Gesamt        965,20     + 31,15       +3,33
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.337,51     + 65,74       +2,89