Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag am frühen Nachmittag gestützt von positiven Vorgaben aus Übersee weiterhin einheitlich fester tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann 23,84 Einheiten oder 0,78 Prozent auf 3.096,72 Punkte.

Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.10 Uhr mit 9.561,59 Punkten und einem Plus von 72,77 Einheiten oder 0,77 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London stieg um 45,07 Zähler oder 0,67 Prozent und steht nun bei 6.739,24 Stellen.

Die US-Börsen haben zuletzt gestützt von starken Konjunkturdaten der letzten Tage mit Gewinnen geschlossen. Die heutige veröffentlichten Daten aus Japan deuteten auch in Tokio auf eine Konjunkturerholung hin.

In Europa und den USA ist die Agenda mit wichtigen Tagesdaten nur sehr spärlich gefüllt. Lediglich Frankreich hatte mit einem überraschenden Anstieg der Erzeugerpreise eine Meldung anzubieten.

Branchenseitig rangierte der Rohstoffsektor im Verlauf mit einem Plus von 1,53 Prozent an der Spitze. Die Bankindustrie konnte mit plus 0,41 Prozent die geringsten Branchengewinne verzeichnen.

Essilor-Titel rückten als Spitzenwert im Euro-Stoxx-50 um 2,18 Prozent auf 76,79 Euro vor. Als Schlusslicht im europäischen Leitindex verloren GDF Suez 0,21 Prozent auf 17 Euro.

Lesen Sie auch

Der Automobilhersteller Daimler rechnet im Lkw-Geschäft mit dem höchsten Absatz seit sieben Jahren. Das starke Wachstum in Schwellenländern und Westeuropa sei laut Konzernangaben dafür verantwortlich. Bis Ende November stieg die Zahl der verkauften Laster um zwei Prozent. Daimler-Papiere rückten um deutliche 1,06 Prozent auf 62,96 Euro vor.