Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich schwach

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag zu Mittag einheitlich mit klar tieferen Kursen tendiert.Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 gab 1,82 Prozent auf 2.802,03 Punkte nach.

Händler berichteten von einer erneuten Flucht aus riskanten Anlagen wie Aktien, die durch anhaltende Sorgen um die Eurozone begünstigt werde. Für Verunsicherung sorgte erneut die Diskussion um eine mögliche Umschuldung Griechenlands, hieß es. Zudem zweifelt die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die künftige Kreditwürdigkeit Italiens an.

Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich im Mai zudem deutlich eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex sank kräftig von 57,8 Punkten im Vormonat auf 55,4 Punkte, wie das Forschungsunternehmen Markit mitteilte. Volkswirte hatten zwar mit einem Rückgang gerechnet, aber auf lediglich 57,4 Punkte. Ein Branchenvergleich zeigte Energiewerte, Banken und Versicherer unter den größten Verlierern.