Europas Leitbörsen zu Mittag fester

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag im Mittagshandel auf etwas höherem Niveau seitwärts tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 11,46 Einheiten oder 0,41 Prozent auf 2.784,62 Punkte zu. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 14.00 Uhr mit 8.287,36 Punkten und einem Plus von 24,81 Einheiten oder 0,30 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London erhöhte sich um 20,78 Zähler oder 0,32 Prozent auf 6.613,52 Stellen.

Die positive Tendenz an den Märkten gerät wegen der hohen Liquidität nicht ins Stocken. Der von der EZB vergangene Woche herabgesetzte Leitzins stützt weiter die Märkte. Am Vormittag stand der deutsche Außenhandel im Blick der Märkte, welcher auch konjunkturseitig für eine gute Nachrichtenlage sorgte. Der deutsche Leitindex rangiert nur knapp unter der magischen 8.300-Punkte-Marke, welche in seiner 25-jährigen Geschichte heute erstmals überschritten wurde.

Die Rohstoffindustrie konnte sich unter Europas Branchen weiterhin mit einem Plus von 2,30 Prozent an der Spitze behaupten. Als schwächster Sektor zeigten sich Banken mit minus 0,55 Prozent weiterhin als einzige Branche mit einem negativen Vorzeichen.

Europas größter Reiseveranstalter TUI Travel hat dank der Aussichten auf ein gutes Sommergeschäft die Prognose erhöht. Der operative Gewinn soll im laufenden Geschäftsjahr 2012/2013 (Ende September) um mindestens 10 Prozent steigen. Die Anteilsscheine des Reiseanbieters legten im Handelsverlauf um 1,2 Prozent auf 344,70 Pence zu.

Lesen Sie auch

Der Münchner Autohersteller BMW kündigte den Ausbau seines Innovationszentrums an. Die Kapazität für weitere 10.000 bis 15.000 Arbeitsplätze soll mit der Bündelung der Fahrzeugentwicklung in München geschaffen werden. BMW-Aktien verteuerten sich um 1,52 Prozent auf 72,15 Euro.