Europas Leitbörsen zu Mittag mehrheitlich leichter

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag mehrheitlich leichter tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank 11,01 Einheiten oder 0,38 Prozent auf 2.873,20 Punkte. Anleger zeigten sich im Vorfeld des für 13.30 Uhr erwarteten US-Arbeitsmarktberichts eher zurückhaltend, hieß es aus Marktkreisen.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag zu Mittag mehrheitlich leichter tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank 11,01 Einheiten oder 0,38 Prozent auf 2.873,20 Punkte. Anleger zeigten sich im Vorfeld des für 13.30 Uhr erwarteten US-Arbeitsmarktberichts eher zurückhaltend, hieß es aus Marktkreisen.

Im Handelsverlauf fand man vor allem Banken- und Finanzwerte auf der Verliererseite. Allen voran verbilligten sich die Aktien von Credit Agricole um 2,89 Prozent auf 12,11 Euro. Händler verwiesen bei der französischen Bank auf Spekulationen über eine drohende Kapitalerhöhung. Ebenfalls unter Verkaufsdruck kamen Banco Santander-Papiere und fielen 2,38 Prozent auf 8,52 Euro. Intesa Sanpaolo notierten 2,61 Prozent tiefer bei 2,43 Euro.

Gesucht waren indessen Rohstoffwerte, die weiterhin von gestiegenen Rohstoffpreisen profitierten. An der Spitze des Euro-Stoxx-50 fand man die Aktien von ArcelorMittal. Der Stahlkonzern legte an der Börse in Amsterdam 2,17 Prozent auf 25,43 Euro zu.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo