Europas Leitbörsen zu Mittag mit Zugewinnen

Die europäischen Leitbörsen haben am Donnerstag zu Mittag einheitlich mit festeren Kursen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 1,32 Prozent auf 2.320,60 Punkte zu.

Vor der EZB-Zinssitzung und wichtigen US-Konjunkturdaten stand die Berichtssaision weiter im Fokus. Kaum Einfluss hätten laut Händlern die Anleiheauktionen von Frankreich und Spanien gehabt. Unternehmenszahlen kamen vor allem aus Deutschland und Frankreich. BMW ist im ersten Quartal weiter auf Rekordkurs unterwegs. Die Papiere rückten um 3,25 Prozent vor. Metro schrieb zum Jahresauftakt einen Verlust von 81 Mio. Euro. Die Aktien konnten um 1,12 Prozent zulegen. Societe Generale verbesserten sich um 1,11 Prozent auf 18,23 Euro. Die französische Großbank musste einen Gewinnrückgang von "nur" 20 Prozent ausweisen. France Telecom lag mit seinen Ergebnissen im Rahmen der Analystenprognosen. Die Titel gewannen 2,39 Prozent auf 10,485 Euro. Im Euro-Stoxx-50 verzeichnete mit UniCredit nur ein einziger Wert Abschläge von 0,78 Prozent.