Europas Leitbörsen zu Mittag überwiegend im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag zu Mittag überwiegend freundlich tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte 0,51 Prozent auf 2.384,66 Punkte zu. Nach dem Kursfeuerwerk Ende vergangener Woche haben die wichtigsten europäischen Indizes zu Wochenbeginn moderat zulegen können.

Die griechische Regierung hatte sich am Sonntag mit ihren internationalen Kreditgebern auf die Eckpunkte eines weiteren milliardenschweren Sparpakets geeinigt und dies habe die Kurse etwas gestützt, meinten Händler. An der Spitze der Branchenübersicht gewannen Automobilaktien im Schnitt zwei Prozent. Die Investmentbank Cheuvreux hatte den Sektor von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft.

Auf der Verliererseite fanden sich Telekomwerte und Aktien aus dem Nahrungs- und Genussmittel-Sektor. Die Anteilsscheine der Deutschen Telekom büßten 0,75 Prozent an Wert ein und Telefonica schwächten sich um 0,44 Prozent ab. Zu den größten Gewinnern im Euro-Stoxx-50 zählten BNP Paribas mit plus 3,89 Prozent.

Lesen Sie auch