Europas Leitbörsen überwiegend etwas höher

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel überwiegend leicht im Plus tendiert. Um 10.15 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 0,59 Prozent.

Vor den mit Spannung erwarteten Anleiheauktionen in Spanien und Italien sowie den Zinsentscheiden der EZB und der Bank of England hielten sich aber einige Anleger an der Seitenlinie, sagten Börsianer.

Finanzwerte nahmen in einer Branchenbetrachtung den Spitzenplatz ein. UniCredit stiegen nach einer Hochstufung durch die Citigroup deutlich um 5,24 Prozent.

ING zogen um 2,76 Prozent an. Die Niederländer prüfen weitere Optionen für ihr asiatisches Versicherungsgeschäft.

In London rutschten Tesco um 15,55 Prozent auf 325,250 Pence ab. Der Einzelhändler berichtete über ein enttäuschend verlaufenes Weihnachtsgeschäft und drückte damit auf den Aktienkurse.

Douglas-Aktien schossen um 24,44 Prozent auf 31,59 Euro in die Höhe. Der Handelskonzern bestätigte am Morgen eine Meldung, wonach Gespräche mit Finanzinvestoren geführt werden.