Europas Leitbörsen überwiegend im Minus

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel überwiegend mit Kursverlusten tendiert. Der Euro-Stoxx-50 sank geringfügig um 0,12 Einheiten oder 0,01 Prozent auf 2.260,86 Punkte.

Belastet von schwachen Vorgaben der Börsen in Übersee haben die wichtigsten europäischen Aktienindizes im Minus eröffnet. Die fehlenden Signale der US-Notenbank Fed für eine neue Runde quantitativer Lockerungen sorge für eine gewisse Enttäuschung, hieß es von Marktbeobachtern. Von Konjunkturseite stehen Arbeitslosenzahlen in Großbritannien sowie die Industrieproduktion der Eurozone auf der Agenda. Beachtet werden sollte ferner eine Auktion italienischer Staatsanleihen.

Die am Vortag noch stark gefragten Autowerte präsentierten sich in einem Branchenvergleich schwach. Der entsprechende Branchenindex verlor 0,71 Prozent. An der Londoner Börse notierten die Minenwerte tief im Minus.

OE24 Logo