Europas Leitbörsen zur Eröffnung freundlich - Bank of Japan stützt

Nach einem verlustreichen Wochenauftakt zeigten sich die europäischen Börsen zur Wochenmitte wieder etwas erholt. Gestützt durch die jüngsten Konjunkturhilfen der japanischen Notenbank haben die Leitbörsen in Europa am Mittwoch im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Gegen 10.00 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 7.359,82 Punkten, das entspricht einem Plus von 12,13 Einheiten oder 0,17 Prozent.

In London stieg der FT-SE-100 11,8 Einheiten oder 0,20 Prozent auf 5.879,91 Zähler. Der Euro-Stoxx-50 stieg 8,24 Einheiten oder 0,32 Prozent auf 2.561,64 Punkte. Als Hauptgrund nannten Marktexperten die jüngsten Konjunkturhilfen der japanischen Notenbank. Die Bank of Japan hatte überraschend die Ausweitung ihrer Wertpapierkäufe um 10 Billionen Yen angekündigt. Am Nachmittag stehen US-Konjunkturdaten auf der Agenda. Von der geldpolitischen Lockerung dürften insbesondere die Finanztitel profitieren. Deutsche Bank verbesserten sich um 1,84 Prozent auf 32,995 Euro.