businesslive

Facebook schaffte Nutzer-Recht auf Abstimmungen ab

Das Demokratie-Experiment bei Facebook mit einem Stimmrecht für die Mitglieder ist an dem mangelnden Interesse der Nutzer gescheitert. Facebook schaffte die Abstimmungen über wichtige Regel-Änderungen ab. Selbst an der letzten Abstimmung, in der es darum ging, ob diese einzigartige Mitsprache-Möglichkeit erhalten bleibt, nahmen nicht einmal 0,07 Prozent der Facebook-Mitglieder teil. Facebooks Datenschutzchefin Erin Egan verteidigte das Ende der Abstimmungen. Das bisherige Verfahren habe sein Ziel verfehlt, sagte sie.

"Der Grund, warum Mark Zuckerberg seinerzeit die Abstimmungen eingeführt hatte, war, dass wir großen Wert auf inhaltsvolle Nutzer-Reaktionen legen. Und es ist schade, dass die Abstimmungen kein solches Feedback lieferten", sagte Egan. Auch die geringe Nutzer-Beteiligung sei ein Indiz dafür. Im bisherigen System sei es um Masse statt Qualität gegangen.

Lesen Sie auch