Fiat Industriesparte debütierte an Mailänder Börse

Der italienische Fiat-Konzern feiert die eigenständige Börsennotierung seiner Industriesparte. Die Aktien des Industriegeschäfts Fiat Industrial wurden am heutigen ersten Arbeitstag im neuen Jahr erstmals an der Mailänder Börse gehandelt. Die Pkw-Sparte wird künftig unter dem Namen Fiat SpA aktiv sein.

Der italienische Fiat-Konzern feiert die eigenständige Börsennotierung seiner Industriesparte. Die Aktien des Industriegeschäfts Fiat Industrial wurden am heutigen ersten Arbeitstag im neuen Jahr erstmals an der Mailänder Börse gehandelt. Die Pkw-Sparte wird künftig unter dem Namen Fiat SpA aktiv sein.

Parallel werden unter der Bezeichnung Fiat Industrial die Nutzfahrzeugmarke Iveco und der Land- und Baumaschinenanbieter CNH Global gebündelt. Mit der Aufspaltung will Fiat den Unternehmenswert steigern. Analysten gehen davon aus, dass der Turiner Konzern mit dem Schritt auch Fusionen oder Übernahmen vorbereiten. Fiat ist an dem US-Autobauer Chrysler mit 20 Prozent beteiligt

Im letzten Monat legten die "alten" Fiat-Aktien um fast 20 Prozent zu, in den letzten sechs Monaten hatten sie ein Plus von 80 Prozent vermeldet. Im Gesamtjahr 2010 waren die Fiat-Aktien um 49,52 Prozent geklettert, während die Mailänder Börse mit einem Rückgang von über 12 Prozent geschlossen hat.