Wiener_Boerse_APA

ATX bei 2.376,42 Punkten kaum bewegt

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei moderatem Volumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.376,42 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 1,33 Punkten bzw. 0,06 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,45 Prozent, FTSE/London -0,19 Prozent und CAC-40/Paris -0,34 Prozent.

Der Wiener Leitindex hat am Freitag keine Richtung gefunden. An Orientierungshilfen für die Märkte mangelte es zwar nicht, die Impulse fielen jedoch gemischt aus. Als Belastungsfaktor galten die deutlich gestiegenen Risikoaufschläge auf griechische Staatsanleihen, die eine Verschärfung der Schuldenkrise in Europa befürchten ließen. Andererseits blicken viele Anleger hoffnungsvoll auf den G20-Gipfel in Toronto. Dort dürfte die Schuldenkrise ebenfalls ins Zentrum rücken.

Interessante Neuigkeiten für Investoren in österreichischen Bankenwerten kamen aus Brüssel. Die EU-Kommission hat am Freitag die Genehmigung für das österreichische Banken-Hilfspaket von 100 Mrd. Euro für ein weiteres halbes Jahr verlängert. Künftig sollen die Geldinstitute allerdings höhere Entgelte für staatliche Garantien zahlen.

Die Bankenwerte erlebten zum Wochenschluss eine Achterbahnfahrt. Erste Group und Raiffeisen International überschritten gleich mehrmals die Schwelle zwischen der Gewinn- und Verlustzone. Am Nachmittag notierten Erste Group um 1,84 % fester bei 27,62 Euro, während Raiffeisen um 1,37 Prozent auf 33,19 Euro verloren.

Auch die restlichen Indexschwergewichte im ATX waren gut aufgeteilt, sodass sich der Index in Summe kaum von der Stelle bewegte. Telekom Austria gewannen 1,29 % auf 9,45 Euro zu, OMV gaben allerdings 1,76 Prozent auf 25,13 Euro ab.

Nach einer Kurszielerhöhung durch die Analysten von Goldman Sachs konnten sich Andritz mit plus 0,17 % auf 47,27 Euro befestigen. Strabag verbilligten sich am Tag des Dividendenabschlages allerdings um 2,24 Prozent auf 18,36 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 10.00 Uhr bei 2.402,46 Punkten, das Tagestief lag kurz vor 12.00 Uhr bei 2.362,05 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,18 % bei 1.133,53 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 15 Titel mit höheren Kursen, 25 mit tieferen und drei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.103.995 (Vortag: 3.678.734) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 110,83 (100,38) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 514.456 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 28,22 Mio. Euro entspricht.