ATX startet 1,8% fester bei 2.132,44

Wiener Börse

ATX startet 1,8% fester bei 2.132,44

Nach den Verlusten zu Wochenbeginn erholt sich die Börse heute.

Die Wiener Börse hat am Mittwoch im Frühhandel fest tendiert. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.132,44 Punkten nach 2.094,27 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 38,17 Punkten bzw. 1,82 Prozent.

Der Markt konnte sich wie andere Börsen auch von den deutlichen Verlusten von Wochenbeginn etwas erholen. Angetrieben wurden die Gewinne von guten Vorgaben aus Asien, zudem konnte auch die Wall Street am Dienstagabend ihre Verluste eingrenzen.

Gut gesucht waren unter den ATX-Schwergewichten voestalpine und stiegen um 3,90 Prozent auf 24,12 Euro. Wienerberger legten 2,91 Prozent auf 9,06 Euro zu. Andritz stiegen bei gutem Volumen um 2,84 Prozent auf 61,90 Euro. OMV befestigten sich um 1,98 Prozent auf 26,31 Euro. Nach oben ging es auch mit den Bankwerten. Raiffeisen stiegen um 2,71 Prozent auf 27,14 Euro. Erste Group legten 1,62 Prozent auf 23,17 Euro zu.

Unter den Gewinnern fanden sich auch Lenzing (plus 2,58 Prozent auf 81,15 Euro) und Mayr-Melnhof (plus 1,60 Prozent auf 67,78 Euro). Beide Aktien werden mit 19. September in den ATX aufgenommen, wurde am Dienstabend bekanntgegeben. Intercell und Semperit Holding werden im Gegenzug aus dem Index gestrichen. Intercell-Aktien verloren im Frühhandel 3,02 Prozent auf 1,99 Euro, Semperit wurden bis dato nicht gehandelt.

Mit Spannung erwartet wird an den Börsen nun das am Vormittag anstehende Urteil deutschen Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe zur Rechtmäßigkeit der Milliardenhilfe für hochverschuldete Euro-Staaten. Impulse erhoffen sich Marktteilnehmer auch von der am Donnerstag anstehenden Rede von US-Präsident Barack Obama. Medienberichten zufolge will Obama ein 300 Milliarden Dollar schweres Programm zur Schaffung von Arbeitsplätzen vorschlagen.

Der ATX Prime notierte bei 1.046,84 Zählern und damit um 1,72 Prozent oder 17,7 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 26 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und drei unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 644.430 (Vortag: 712.881) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 18,434 (16,68) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.