Schnee

Wiener Börse

ATX startet leichter bei 2.710,72

Negative Börsenvorgaben aus Asien und von der Wall Street drücken ATX.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.710,72 Punkten nach 2.724,90 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 14,18 Punkten bzw. 0,52 Prozent.

Negative Börsenvorgaben aus Asien und von der Wall Street belasteten europaweit und drückten auch den ATX in den Minusbereich. Schwach tendierte unter den heimischen Schwergewichten OMV mit einem Kursrückgang von 1,30 Prozent auf 28,15 Euro.

Wenig bewegt zeigten sich bis dato die Banken. Raiffeisen-Titel standen unverändert bei 36,33 Euro. Erste Group sanken um moderate 0,30 Prozent auf 33,34 Euro.

Bereits am Vorabend präsentierte CA Immo Anlagen seine Zahlen für das Startquartal 2011. Die Europolis-Übernahme pushte das Ergebnis des Immobilienunternehmens im 1. Quartal. Die CA Immo-Anteilsscheine befestigten sich leicht um 0,23 Prozent auf 13,17 Euro.

UNIQA legte Erstquartalszahlen vor, die Aktien wurden jedoch noch nicht gehandelt. Der Versicherer steigerte das Konzernergebnis nach Steuern und Minderheiten um 17 Prozent auf 27 Mio. Euro.

Die Post-Aktie gab um 1,60 Prozent auf 22,45 Euro nach. voestalpine schwächten sich um 0,98 Prozent auf 32,35 Euro. Die Aktie des steirischen Anlagenbauers Andritz verbilligte sich um 1,18 Prozent auf 70,16 Euro.

Telekom Austria (TA) gingen leicht um 0,14 Prozent auf 9,14 Euro zurück. Nach Einschätzung der UniCredit-Analysten sollten die jüngsten Währungsabwertungen in Weißrussland das operative Ergebnis (Ebitda) der TA heuer um 3 bis 4 Prozent drücken. Noch stärkere Ergebnisbelastungen werden für 2012 erwartet.

Der ATX Prime notierte bei 1.323,89 Zählern und damit um 0,50 Prozent oder 6,67 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich sechs Titel mit höheren Kursen, 25 mit tieferen und drei unverändert. In sechs Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 475.859 (Vortag: 789.621) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 21,421 (25,75) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.