boerse5

ATX startet leichter mit Minus von 0,28 %

Die europäische Schuldenkrise steht nach wie vor im Fokus und hat auch den Euro weiter unter Druck gebracht. A-Tec hat nach der Präsentation der Quartalszahlen leicht verloren.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.473,07 Punkten nach 2.479,90 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Minus von 6,83 Punkten bzw. 0,28 %.

Europas Schuldenkrise

Der ATX war mit deutlichen Abschlägen in die neue Handelswoche gestartet, konnte dann aber rasch einen Großteil der Verluste wieder aufholen. Das europäische Umfeld drehte nach schwächerem Beginn zum Teil sogar schon leicht ins Plus. Die europäische Schuldenkrise steht nach wie vor im Fokus und hat auch den Euro weiter unter Druck gebracht.

Bankenwerte im Minus

Die heimischen Bankwerte zeigten sich nach den deutlichen Freitagsverlusten erneut im roten Bereich. Raiffeisen International mussten ein Minus von 1,86 % auf 34,35 Euro verbuchen. Erste Group tendierten am Tag des Dividendenabschlags 1,22 % tiefer bei 30,81 Euro.

voestalpine zeigten sich um 1,05 % schwächer bei 24,40 Euro. Unter den übrigen Indexschwergewichten legten Telekom Austria um 1,11 % auf 10,04 Euro zu. OMV konnten sich um 0,95 % auf 26,58 Euro verbessern. A-Tec sanken um 1,12 % auf 8,85 Euro. Der Mischkonzern hat im ersten Quartal den Umsatz leicht steigern können, das Periodenergebnis verringerte sich allerdings um gut 11 %. Das Ergebnis fiel damit aber besser aus als von Analysten erwartet.

Die Versicherer zeigten kein klares Bild. Während Vienna Insurance Group 1,67 % auf 33,55 Euro zulegen konnten, mussten UNIQA einen Abschlag in Höhe von 1,69 % auf 14,50 Euro verbuchen.

Der ATX Prime notierte bei 1.177,92 Zählern und damit um 0,44 % oder 5,18 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich elf Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und vier unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 3.019.599 (Vortag: 1.566.231) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 51,852 (49,58) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.