ATX_Handel

Finanzen

ATX vorbörslich leichter erwartet

Außerbörslich dürfte der ATX 14 Punkte unter dem Schlussstand vom Donnerstag (2,451.52) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2,400 und 2,470 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2,420 Punkten aus.

Die Vorgaben zum Wochenschluss sind verhalten. Der Dow Jones schloss fast 1,3 % im Minus, die asiatischen Aktienmärkte tendierten leicht im Minus. Die Futures auf den paneuropäischen Index Euro-Stoxx-50. Zudem steht der große Verfall an den Terminmärkten auf der Agenda.

In den Fokus könnten Wolford nach Zahlen geraten. Der Textilkonzern hat im ersten Halbjahr operativ deutlich schlechter abgeschnitten als in der Vorjahresperiode.

Von Analystenseite kamen gleich mehrere Kommentare. Die Experten von Goldman Sachs haben das Kursziel bei der OMV von 34 auf 37 Euro erhöht. Die Spezialisten von Nomura haben das Anlagevotum für Telekom Austria von "buy" auf "neutral" gesenkt.

Am Donnerstag hatte der heimische Leitindex 1,25 % leichter bei 2,451.52 Punkten geschlossen. Im Blickpunkt standen die Aktien von Immoeast und Immofinanz. Die beiden Unternehmen legten nicht nur ihr Zahlenwerk zum 2. Quartal vor, sondern haben auch ihre Fusion fixiert.

OE24 Logo