Börse Tokio schließt mit Aufschlägen

Am Mittwoch

Börse Tokio schließt mit Aufschlägen

Fallender Yen stützt Exportwerte - Versorger wenig gefragt.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch mit höheren Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index verbesserte sich 70,51 Punkte oder 0,67 Prozent auf 10.578,57 Zähler. Der Topix Index schloss mit 879,05 Einheiten und einem Aufschlag von 7,17 Punkten oder 0,82 Prozent. 783 Kursgewinnern standen 281 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 96 Titel.

Händlern zufolge hätten am japanischen Markt besonders die fallenden Yen-Notierungen für Unterstützung gesorgt. Zudem legte Alcoa positive Zahlen für das Schlussquartal vor und sorgte somit für einen freundlichen Auftakt der US-Berichtssaison.

Von der Yen-Abwertung profitierten vor allem Exportwerte. Die Papiere des angeschlagenen Kamerakonzerns Olympus verbesserten sich 3,69 Prozent auf 1.684 Yen. Hitachi, die 43 Prozent ihres Umsatzes außerhalb Japans lukrieren, rückten um 3,65 Prozent auf 540 Yen vor und Mazda legten um 3,51 Prozent auf 177 Yen zu. Honda stiegen um 1,56 Prozent auf 3.250 Yen.

Gestützt von den guten Zahlen des US-amerikanischen Branchenkollegen Alcoa gewannen Furukawa-Sky Aluminium 4,06 Prozent auf 256 Yen. Versorgertitel waren hingegen wenig gefragt. Am unteren Ende der Kurstafel büßten Tokyo Electric Power (Tepco) 2,34 Prozent auf 209 Yen ein. Fuji Electric fielen um 1,90 Prozent auf 207 Yen und Kansai Electric Power reduzierten sich 1,86 Prozent auf 895 Yen.