Börse Tokio schließt klar im Plus

Gute Vorgaben

Börse Tokio schließt klar im Plus

Nikkei-225 Index stieg 194,90 Punkte oder 1,08% auf 18.291,80 Zähler.

Die Börse in Tokio hat am Freitag klar im Plus geschlossen. Es war der zweite Gewinntag in Folge. Unterstützend wirkten gute Vorgaben der Wall Street und Spekulationen, dass sich die Zinswende in den USA weiter verzögern könnte. Der Nikkei-225 Index gewann 194,90 Punkte oder 1,08 Prozent und ging damit bei 18.291,80 Zählern aus dem Handel.

Der breiter gefasste Topix Index stieg um 15,12 Punkte oder 1,01 Prozent auf 1.505,84 Einheiten. 930 Kursgewinnern standen 802 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 123 Titel.

"Die Panikverkäufe, die wir bis Ende September gesehen haben, gehören der Vergangenheit an und die Volatilität ist geringer geworden", sagte ein Analyst gegenüber der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Mittlerweile würden immer mehr Marktteilnehmer davon ausgehen, dass die US-Notenbank Fed den Leitzins erst im kommenden Jahr erhöhen werde. Dies verleihe den Aktienmärkten Auftrieb. Der Dow Jones hatte am Vortag um 1,28 Prozent fester geschlossen, nachdem bekannt geworden war, dass die Inflation im September auf null gefallen war.

Bei den Einzelwerten in Tokio gewannen heute die Papiere von Nintendo 3,96 Prozent. Der Spiele- und Konsolenhersteller wird gemeinsam mit Google und Pokemon insgesamt 30 Mio. Dollar in das US-Entwicklerstudio Niantic investieren.

Klar schwächer zeigten sich hingegen die Titel von FamilyMart (minus 5,09 Prozent). Die Handelskette wird bei der Übernahme seines Konkurrenten Uny 0,138 eigene Aktien je Anteilsschein von Uny hinlegen. Beide Ketten betreiben Convenience Shops, FamilyMart hatte die Übernahme bereits im März angekündigt. Uny-Papiere schlossen um 2,01 Prozent tiefer bei 683,00 Yen.

Branchenseitig zeigten sich Finanzwerte gesucht. Mizuho gewannen als umsatzstärkste Aktie 2,16 Prozent. Dai-Ichi Life Insurance stiegen um 2,36 Prozent. MS&AD Insurance stiegen um 3,42 Prozent.