Börse Tokio schließt mit klaren Verlusten

Nikkei im Minus

Börse Tokio schließt mit klaren Verlusten

Asiatische Aktienmärkte preisen Situation nach Wahl in Griechenland ein.

Der Tokioter Aktienmarkt hat die Sitzung am Montag nach einer zweitägigen Handelspause mit klar tieferen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index rutschte 261,11 Punkte oder 2,78 Prozent auf 9.119,14 Zähler ab. Der Topix Index schloss mit 772,06 Einheiten und einem Abschlag von 20,81 Punkten oder 2,62 Prozent. Lediglich 73 Kursgewinnern standen 1.066 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 34 Titel.

Nach Wahlen in Frankreich und Griechenland haben Sorgen über den weiteren Kurs Europas in der Finanzkrise die asiatischen Aktienmärkte belastet. In Griechenland zeichnet sich eine äußerst schwierige Regierungsbildung ab.  In Frankreich wurde der Sozialist Francois Hollande wie erwartet zum Staatspräsidenten gewählt. Der Politiker hatte sich im Wahlkampf gegen den strikten Sparkurs Deutschlands gestellt.

Als weiteren Belastungsfaktor sahen Börsianer den US-Arbeitsmarktbericht vom Freitagnachmittag, dem zufolge die Beschäftigung in der weltgrößten Volkswirtschaft im April weniger stark zugenommen hat als erwartet.

Unter den größeren Verlierer fanden sich zu Wochenbeginn die Titel von Nomura mit einem Abschlag von 7,35 Prozent auf 290,00 Yen. Sharp mussten ein Minus von 5,80 Prozent auf 422,00 Yen verbuchen und Honda büßten 5,61 Prozent an Wert ein auf 2.660 Yen. Unter den wenigen Gewinnern fanden sich Tokyo Gas mit plus 2,35 Prozent auf 391,00 Yen sowie Osaka Gas mit einem Kursanstieg um 1,25 Prozent auf 324,00 Yen.