Börse Tokio schließt mit Kursverlusten

Sorgen

Börse Tokio schließt mit Kursverlusten

Der Nikkei-225 Index rutschte am Montag auf 8.824,06 Zähler ab.

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Dienstag ungeachtet der jüngsten Lockerung der japanischen Geldpolitik mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index rutschte um 325,20 Punkte oder 3,55 Prozent auf 8.824,06 Zähler ab. Der Topix Index schloss mit 804,67 Einheiten und einem Abschlag von 24,54 Punkten oder 2,96 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.171,80 (Vortag: 1.069,83) Mio. Aktien. 50 Kursgewinnern standen 1.598 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 19 Titel.

Belastete Stimmung
Vor allem die sich wieder verstärkenden Sorgen über die weitere Entwicklung der US-Konjunktur belastete die Stimmung. In seiner Rede am gestrigen Montag stellte Obama zwar zusätzliche Schritte zur Stimulierung der Wirtschaft in Aussicht. Händler beurteilten die Aussagen aber als nicht konkret genug, um für Entlastung zu sorgen. Die gestern veröffentlichten US-Konjunkturdaten brachten kein eindeutiges Ergebnis. Während die Ausgaben der US-Konsumenten zwar über den Erwartungen lagen, fielen die persönlichen Einkommen schlechter aus als im Vorfeld angenommen.

Der weiter starke Yen belastete vor allem die Exportwerte. So verloren zum Beispiel Canon- und Honda-Papiere 4,46 Prozent bzw. 2,66 Prozent. Die Entscheidung der japanischen Notenbank vom Montag, dem Bankensektor noch mehr Liquidität bereitzustellen, konnte damit den Aktienmarkt nur einen Tag stützen. Am Montag hatte der Nikkei noch knapp zwei Prozent zugelegt.

Abgaben
Zu den aktivsten Titeln im Markt gehörten die Papiere des Anlagebauers Amada, die sich angesichts einer negativen Analysteneinschätzung um 6,38 Prozent auf 499 Yen verbilligten. Auch Elpida Memory-Titel mussten abgeben, nachdem Goldman Sachs die Gewinnprognose für den Chiphersteller nach unten revidiert hatte. Die Papiere verloren 7,26 Prozent auf 1.009 Yen.

Der Homepagebetreiber Dena konnte im Gegensatz dazu von einer positiven Analystenmeldung profitieren. Dena-Papiere legten um 3,41 Prozent auf 2.518 Yen zu und gehörten damit zu den Gewinnern im Topix Index.

Bei den Elektronikwerten verloren Sharp um 5,08 Prozent auf 804 Yen. Im Technologiesektor mussten neben Canon auch Sony Einbußen verzeichnen. Sony-Papiere verbilligten sich um 3,66 Prozent auf 2.368 Yen.