Börse Tokio schließt schwächer

Am Mittwoch

Börse Tokio schließt schwächer

 Tokyo Electron mit Kurssprung von 13 Prozent.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Nach den klaren Kursgewinnen in der Vorwoche verhielten sich die Investoren abwartend, hieß es aus dem Handel. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Rückgang von 112,08 Punkten oder 0,76 Prozent bei 14.620,53 Zählern. Der Topix Index gab um 3,72 Punkten oder 0,31 Prozent auf 1.211,15 Einheiten nach. Seit Jahresstart legte der Topix in Summe jedoch bereits mehr als 40 Prozent zu. 598 Kursgewinnern standen 97 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 957 Titel.

Auf Unternehmensebene stand das Kursplus von Tokyo Electron im Mittelpunkt des Handelsgeschehens. Das US-Unternehmen, Applied Materials, kündigte die Übernahme des japanischen Zulieferers für die Halbleiterindustrie für 9,39 Milliarden US-Dollar an. Damit entstünde ein neues internationales Schwergewicht mit einer Marktkapitalisierung von 29 Milliarden Dollar. Die Aktien von Tokyo Electron sprangen um 13 Prozent in die Höhe.

Verkaufsdruck gab es in Tokio in einer Branchenbetrachtung vor allem im Stahlbereich zu sehen. Nippon Yakin Kogyo schwächten sich hier um deutliche 16 Prozent ab.

Auf den Verkaufslisten der Akteure weit oben standen auch einige Technologiewerte. Sharp verloren um 3,03 Prozent und Pioneer knickten um 4,76 Prozent ein. Unter den Internettitel sackten Yahoo Japan um 4,57 Prozent ab.