ATX mit Minus von 3,21 Prozent

Wiener Börse

ATX startet knapp behauptet bei 2.886,15

Das Anfangsvolumen am Wiener Aktienmarkt präsentierte sich schwach.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.886,15 Punkten nach 2.887,22 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein kleines Minus von 1,07 Punkten bzw. 0,04 Prozent.

Viele europäische Börsen starten vorsichtig in die neue Woche
An vielen europäischen Börsen waren zu Wochenbeginn Verluste zu erkennen. Die Kursveränderungen fielen jedoch durchgehend minimal aus. Noch blieben marktbewegende Nachrichten in Wien sowie an den internationalen Börsen aus. In einem europaweiten Branchenvergleich zeigten sich bis dato Aktien aus dem Gesundheits- und Lebensmittelbereich gut gesucht. Auto- und Rohstoffwerte gerieten hingegen unter Abgabedruck.

Voestalpine schwächer, Erste Group im Plus
Unter den heimischen Indexschwergewichten verbilligten sich voestalpine in einem schwachen europäischen Branchenumfeld um 0,46 Prozent auf 32,80 Euro. Erste Group tendierten mit plus 0,14 Prozent auf 35,85 Euro gut behauptet. In OMV (plus 0,03 Prozent auf 30,86 Euro) und Telekom Austria (minus 0,10 Prozent auf 10,27 Euro) kam es bis dato zu nur sehr kleinen Kursveränderungen.

ATX Prime notiert leicht schwächer
Der ATX Prime notierte bei 1.400,09 Zählern und damit um 0,09 Prozent oder 1,32 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 16 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und keiner unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 550.250 (Vortag: 1.130.637) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 15,503 (29,02) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.