ATX verlor kurzfristig rund drei Prozent

Wiener Börse

ATX startet gut behauptet bei 2.838,76

ATX wurde mit 2.838,76 Punkten nach 2.833,43 Einheiten am Montag errechnet.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit gut behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.838,76 Punkten nach 2.833,43 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 5,33 Punkten bzw. 0,19 Prozent.

In einem wenig veränderten europäischen Börsenumfeld konnte der Wiener Aktienmarkt leicht zulegen. In den Blickpunkt der Anleger gerieten Andritz und RHI nach der Veröffentlichung von Unternehmenszahlen. Zu einigen Unternehmen wurden auch neue Analystenmeinungen publik.

Andritz hat im vergangenen Jahr mit Umsatz und Gewinnzahlen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Für das laufende Jahr sieht der steirische Anlagenbauer ein "freundliches Umfeld" für seine größten Geschäftsbereiche. Angesichts der erfreulichen Zahlen will Vorstandschef Leitner der Hauptversammlung für 2010 eine Erhöhung der Dividende auf 1,70 Euro pro Aktie vorschlagen. Am heutigen Handelstag konnte die Aktie bis dato 4,79 Prozent auf 64,50 Euro zulegen und war somit ATX-Spitzenreiter.

RHI konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 nach vorläufigen Daten seinen Jahresgewinn von 21,4 auf 105,7 Mio. Euro fast verfünffachen. Von der APA befragte Analysten hatten im Vorfeld mit einem noch höheren Jahresgewinn, jedoch mit etwas weniger Umsatz gerechnet. Die Aktie des Feuerfestkonzerns sank um 0,89 Prozent auf 26,28 Euro.

Nach Analystenäußerungen gerieten die Papiere von Zumtobel (plus 0,44 Prozent auf 22,70 Euro) und Palfinger (minus 1,59 Prozent auf 26,28 Euro) in das Blickfeld. Die Wertpapierexperten der HSBC haben zu beiden Titeln ihr Kursziel kräftig nach oben geschraubt.

Eine Kurszielsenkung wurden hingegen zu Intercell (plus 1,10 Prozent auf 8,46 Euro) publik. Die Kaufempfehlung "buy" wurde von den Experten von Jefferies hingegen unverändert beibehalten.

Der ATX Prime notierte bei 1.377,47 Zählern und damit um 0,18 Prozent oder 2,41 Punkte höher. Im prime market zeigten sich zwölf Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und zwei unverändert. In acht Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 845.224 (Vortag: 887.183) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 35,396 (34,05) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.